Restaurantwettbewerb Menu Plus

Weniger CO₂-Emissionen dank klimafreundlicher Menus. Klimawettbewerb der Restaurants bewirkt 19% weniger CO₂-Emissionen.

Restaurantswettbewerb reduziert 19% der CO₂-Emissionen.

Sechs Personalrestaurants der Stadt Zürich traten in einem Wettbewerb gegeneinander an mit dem Ziel, die CO₂-Werte der konsumierten Menus so stark wie möglich zu reduzieren. Das von Eaternity und FehrAdvice & Partners umgesetzte Forschungsprojekt von Energieforschung Stadt Zürich untersuchte, welche Massnahmen von Personalrestaurants zur Reduktion der Klima- und Umweltbelastung besonders wirksam sind. Die Restaurants trafen verschiedene Massnahmen, um einerseits die durchschnittliche Klimabelastung pro Hauptmahlzeit zu reduzieren und andererseits ihre Gäste zur Wahl besonders umweltschonender Menüs zu motivieren. Alle Betriebe zusammen haben im Durchschnitt die CO₂-Belastung pro Menu um 19% reduziert und konnten so während der Wettbewerbsdauer von 8 Wochen gemeinsam rund 9 Tonnen CO₂ einsparen. Das ist gleich viel wie 300 Bäume im Jahr an CO₂ speichern.

Zu diesem Wettbewerb hat die Wissenschaftssendung «nano» (3sat) Ende Januar 2018 einen Beitrag ausgestrahlt:
Fernsehbeitrag - nano

Der Bericht ist auch auf der Webseite der Energieforschung-Zürich zu finden:
Abschlussbericht Partner EFZ

Dokumentation


Bericht hier herunterladen:




Auftraggeber

Energieforschung Stadt Zürich Ein ewz-Beitrag zur 2000-Watt-Gesellschaft

Auftragnehmer

Eaternity AG, Feldeggstrasse 4, 8008 Zürich, http://www.eaternity.org
FehrAdvice & Partners AG, Klausstrasse 20, 8008 Zürich, http://fehradvice.com

Autorinnen und Autoren

Judith Ellens, Eaternity (Projektleitung)
Gabi Hildesheimer, FehrAdvice & Partners (stv. Projektleitung)
Dr. Isabel O`Connor, Eaternity
Johannes Scherrer, FehrAdvice & Partners
Wilhelm Schmid, FehrAdvice & Partners

Begleitgruppe

Reto Bertschinger, Gesundheits- und Umweltdepartement (GUD)
Martina Blum, Departement der Industriellen Betriebe (DIB)
Rahel Gessler, Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich (UGZ)
Yvonne Meier-Bukowieki, Tiefbauamt (TAZ)
Toni W. Püntener, Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich (UGZ)
Dr. Urs Rey, Statistik Stadt Zürich (SSZ)
Franz Sprecher, Amt für Hochbauten (AHB)
Marcel Wickart, ewz
Das Projekt wurde durch Bettina Volland (UGZ) als Patin betreut.

Zitierung

Ellens J., Hildesheimer G., O’Connor I, Scherrer J., Schmid W. 2018. Personalrestaurant-Wettbewerb. Energieforschung Stadt Zürich. Bericht Nr. 48, Forschungsprojekt FP-1.15.
Für den Inhalt sind alleine die Autorinnen und Autoren verantwortlich. Der vollständige Bericht kann unter www.energieforschung-zuerich.ch bezogen werden.

Kontakt

Energieforschung Stadt Zürich Geschäftsstelle c/o econcept AG, Gerechtigkeitsgasse 20, 8002 Zürich reto.dettli@econcept.ch 044 286 75 75

Titelbild

Luca Zanier, Zürich